Wichtige Informationen für unsere Patienten

1. Die Praxis ist nach wie vor geöffnet! Bitte melden Sie sich unbedingt telefonisch an. Die Eingangstür bleibt verschlossen, wir öffnen nach Anmeldung über die Gegensprechanlage.

2. Rezepte, Überweisungen und AU- Bescheinigungen können wir ohne persönlichen Patientenkontakt ausstellen. Rezepte und Überweisungen können Sie ganz leicht mit unserem Online-Bestellformular bestellen. Wir senden die Rezepte in Ihre Wunschapotheke. Wir versenden alle Formulare per Post.

3. Wir beraten Sie zu den gewohnten Sprechzeiten per Telefon. Unser Arzt ist für Sie zu sprechen.

4. Bitte nutzen Sie unsere Videosprechstunde. Termine erhalten Sie telefonisch über die Praxisrufnummer.

5. Diabetesberatungen finden bis auf Weiteres telefonisch und per Videosprechstunde in Einzelgesprächen statt. Die diabetologische Versorgung der Schwerpunktpraxis ist durch unseren Diabetologen und unsere Diabetesberaterin weiter wie gewohnt gesichert.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis . Wir haben alle Maßnahmen zu Ihrem Schutz und dem Schutz unseres Teams wohl überlegt .

Bleiben Sie gesund. Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Gemeinsam werden wir die Krise meistern.

Ihr Praxisteam und Bruno Heimes

Zum Hauptinhalt springen

Sport – ein ‚Muss‘ für Patienten nach einer Krebstherapie

Sport kann nach einer Krebstherapie enorm hilfreich sein.

Sport hat bei den meisten Erkrankungen eine positive Wirkung. Das ist auch bei Krebs nicht anders. Sportliche Bewegung hilft nicht nur, die zum Teil heftigen Nebenwirkungen der Krebstherapie abzumildern. Während die Rezidivanfälligkeit sportlich aktiver Patienten um bis zu 23 Prozent sinkt, vermindert sich die Mortalität um bis zu 61 Prozent, wie das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg bei einer Untersuchung von 222 Frauen mit der Diagnose Mammakarzinom (ohne Metastasenbildung) beobachtet hat.

Die Wissenschaftler beobachteten, dass die Patientinnen eine weit schlechtere Fitness aufwiesen als vergleichbare Frauen ohne Krebsdiagnose. Nach einer Chemotherapie wäre der Fitnesszustand der Patientinnen gar auf das Niveau von Patienten vor einer Herztransplantation abgesunken, lässt Dr. Joachim Wiskemann, Leiter der Arbeitsgruppe Onkologische Sport- und Bewegungstherapie am NCT Heidelberg, wissen. Der Mediziner bezeichnet sportliche Tätigkeit als ein ‚Muss‘ für Patienten nach einer Krebstherapie. Weitere positive Effekte des Sports beziehen sich auf die verbesserte allgemeine Lebensqualität der Patienten sowie ein reduziertes Risiko für postoperative Komplikationen.